Thailand Urlaub in Bangkok

Warum ist Thailand bei deutschen Touristen so beliebt?

Ein Urlaub in Thailand ist bei deutschen Touristen insbesondere deshalb so beliebt, weil während der kalten und nassen Wintermonate in Deutschland der Hochsommer in Thailand vorherrscht. So regnet es dort zwischen Dezember bis Mai nur sehr selten. Stattdessen scheint häufig die Sonne und es ist bei angenehmen 25 bis 30 Grad Celsius für Besucher aus europäischen Ländern auch keinesfalls unerträglich heiß.

Viele Ausflugsmöglichkeiten, feinste Sandstrände, ein preisgünstiges Shoppingangebot, kulinarische Highlights und die freundliche und aufgeschlossene Mentalität der Thais runden das Urlaubsprofil von Thailand perfekt ab. Zudem gilt Thailand als besonders tolerantes, weltoffenes und sicheres Urlaubsland. Gerade da Länder wie die Türkei, Ägypten oder Tunesien auf Grund von Anschlagsserien und einer politisch instabilen Lage von vielen deutschen Urlaubern derzeit bewusst gemieden werden, hat die Beliebtheit von Thailand-Urlauben stark zugenommen.

Anreise nach Bangkok

Urlaub in BangkokDie Flugzeit nach Bangkok beträgt zwischen 13 bis 14 Stunden. Bei den meisten Verbindungen handelt es sich um Umsteigeverbindungen. Hierbei muss es sich jedoch nicht zwangsläufig um einen Nachteil handeln: So können lange Stop-Over in Metropolen wie Amsterdam, Wien oder Dubai für eine kurze und spannende Städtereise auf dem Weg nach Bangkok genutzt werden.

One-Way-Flugtickets nach Bangkok von vielen großen deutschen Flughäfen kosten im Durchschnitt rund 500 Euro. Interessierte Thailand-Urlauber tendieren auf Grund der nicht gerade niedrigen Flugkosten oftmals dazu, Pauschalreisen nach Thailand zu buchen. Da die dortige Kultur und das dortige Essen gerade beim ersten Besuch sehr fremd erscheinen, müssen sich Urlauber, die eine Pauschalreise gebucht haben, keinerlei Gedanken über den Transfer zum Hotel oder zur Verpflegung machen, da diese Leistungen meist ein Bestandteil des Pauschalangebots sind.

Sehenswertes in Bangkok

Die meisten Urlauber verbringen nur eine kurze Zeit in Bangkok und fahren dann weiter in die typischen Touristengebiete rund um Pattaya und Koh Samui, die vor allem mit Traumstränden und wilden Partys locken. Die Zeit in Bangkok können unternehmungslustige Touristen für das klassische Sightseeing nutzen. Hier empfiehlt sich insbesondere der Besuch des Großen Palastes, des Wat Arun oder des Wat Phra Kaeo.

Shoppingbegeisterten bietet sich darüber hinaus die Möglichkeit, auf einen der unzähligen Straßenmärkte, die täglich in Bangkok stattfinden, nach Herzenslust zu feilschen und zu shoppen. Dabei sollten es Touristen jedoch nicht mit dem Einkaufen übertreiben, da eine mögliche Kontrolle durch die deutschen Zollbehörden bei der Rückreise für hohe Zusatzgebühren sorgen kann. Plagiate werden zudem vom Zoll beschlagnahmt und vernichtet. Auch vom Kauf in Bangkok ganz besonders häufig angebotener gefälschter Bahnfahrkarten, Führerscheine und Studentenausweise sollte unbedingt abgesehen werden. Der Kauf der Fälschungen mag sich in Thailand noch wie ein lustiger Streich anfühlen, spätestens die Nutzung der gefälschten Karten stellt jedoch in Deutschland einen Straftatbestand dar.

Die in Bangkok in fast allen Straßenzügen befindlichen Garküchen stellen ein besonderes kulinarisches Highlight einer jeden Thailand-Reise dar. Obwohl die Gerüche besonders beim ersten Aufenthalt in Thailand als besonders intensiv wahrgenommen werden und nicht unbedingt Appetit auf mehr machen, sollten es sich Besucher keinesfalls nehmen lassen, von den exotischen Köstlichkeiten zu probieren. Nicht erst seit dem Dschungelcamp gelten gebratene Heuschrecken und Mehlwürmer auch hierzulande zu echten Leckereien.

Für die Gestaltung eines spannenden Abendprogramms bietet Bangkok für jeden Geschmack das passende Angebot an: Unzählige Clubs, Bars und Discos laden dazu ein, die Nacht durchfeiern. Ein Besuch der Rooftop Bar im Sirocco Lebua bietet dazu ein beschauliches Kontrastprogramm: Gerade in der Dunkelheit kann hier ein atemberaubender Ausblick auf die Lichter der Millionenmetropole, die niemals schläft, geworfen werden.